Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

FIX-Vergoldung

 
Moderator
Avatar
Beiträge: 30413
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #31
Schmuck & Uhren kaufen
Avatar
Tipp:
Du kannst Geld damit verdienen, wenn du Produkte aus unserem Shop weiterempfiehlst. Neugierig? - Dann informiere dich jetzt!
 
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 24808
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #32
gold filled mag in UK so geläufig sein wie bei uns Double, aber hierzulande scheint mir gold filled einfach nur unverständlich zu sein
da kann ich mich schwer in Verbraucher reinversetzen, was die von diesem englischen Spezialausdruck halten, und kann nicht wie oben mit deutscher Grammatik argumentieren
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 17967
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #33
pauschal übersetzt verstehe ich das als gefülltes Gold oder Silber. Mit was, keine Ahnung.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 16870
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #34
Ja, Tilo, ja, Anke.
Gewrappter Schmuck aus goldfilled oder silver filled wird von den kleineren Kunsthandwerker/innen, die z.B. über FB verkaufen, häufig so bezeichnet. (Mal ganz abgesehen von den vielen Gold filled Stapelringen auf etsy, wo halt xy-carat dran steht und man erst mal suchen muss, bis man das gold filled findet, das man aufgrund des günstigen Preises allerdings vermutet.
Aber sofern der Anbieter nicht aus D kommt. wohl geht.)
Die Wrapper tun das wohl aus Unkenntnis der Gesetzeslage. Aber zu filled gibt es auch keinen Präzedenzfall, wobei es dem "plated" am ehesten entspricht?
Nur so ins Blaue.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 24808
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #35
plated ist ja auch kein Wort aus dem deutschen Wortschatz

worin besteht das Problem, es auf deutsch als das zu bezeichnen, was es ist?
vergoldet (und von mir aus in Klammern für die englischsprachige Interessenten, falls das wirklich realistisch ist, daß man solche hat, gold filled)
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 16870
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #36
Das Problem is halt (dass es nicht gemacht wird, nein ich schürf da mal tiefer):
Es gibt ja doch anscheinend ein Menge Hobbyisten im Schmuckbereich, und zwar sehr parallel (d.h.wenig Berührung) zur klassischen deutschen Goldschmiederei - und diese orientieren sich eben auch nicht an hiesigen Ususen, Usi, Oyzo, wie immer das heißt. Denn anscheinend wird hierzulande ja ein großes Geheimnis aus der Schmuckanfertigung gemacht, muss ich nicht verstehen, versteh es auch nicht.
Da die hier also irgendwie an weder Info noch Material rankommen (natürlich zu Recht, wär ja noch schöner!) orientieren die sich alle zum Großteil nach den USA, bzw. den angelsächsischen Sprachraum, d.h. nicht nur wird bei RioGrande gekauft, von denen sich unsere Händler vielleicht einige umsatzstarke Scheibchen abschneiden könnten, oder meinetwegen bei Cooksongold UK, sondern ziehen sich natürlich auch massenhaft englischsprachige Tutotials rein. Wer hätte geglaubt, dass das Internet dafür taugt? Schönes Beispiel, wenn in entsprechenden Gruppen Werkzeugfotos gezeigt werden mit der Frage, wie das denn auf Deutsch heißt.
Und ja, ich bezeichne das schon als Informationsblase, von der du eine Eindeutschung der Begriffe weder erwarten noch voraussetzen kannst. Soll man da warnen? Ihr kennt mich ja, ich neige zwar dazu, mag aber nicht wieder als Klugscheißer bezeichnet werden, habe da schon Kontakt mit den Nesseln gehabt.
Is auch so, dass ich in den Wrappingkursen nebst dem deutschen auch den jeweils englichen Fachbegriff, so vorhanden, nenne, damit meine Teilnehmer da Querverbindungen knüpfen können.
OK reichlich Geschwafel, musste ich mal los werden, bringt uns der Problemlösung auch nicht näher.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 24808
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #37
dieses Hobbyistenparalleluniversum kenne ich nicht
Nichtwissen von deutschen Gesetzen (wegen offensichtlichem Desinteresse) schützt vor Strafe nicht
aber solang sich niemand beschwert, ist doch alles paletti
aber laß mal solche Abmahnvereine wie den IDO auf sowas anspringen....

mir ists aber egal, solang ich nicht mit solch Kram im Laden belästigt werde wie: "das ist mir als Gold verkauft worden, warum ist das denn jetzt kupferrot und meine Finger schwarz?"

mitr reicht schon der Kram: "das ist mir in der Türkei als Weißgold verkauft worden" (gemeint ist rhodiniertes Kupfer mit Stempel S925)
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 16870
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #38
Jaja. Ist in der Gesamtheit auch zu klein, dieses Paralleluniversum, als dass sich ein Abmahnverein dafür interessiert.
Zitat
mitr reicht schon der Kram: "das ist mir in der Türkei als Weißgold verkauft worden" (gemeint ist rhodiniertes Kupfer mit Stempel S925)
das klingt mir, nebst offensichtlichen Betrug auch ein wenig nach dem geilen Geiz.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 17967
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #39
Zitat geschrieben von Silberfrau

Zitat
mitr reicht schon der Kram: "das ist mir in der Türkei als Weißgold verkauft worden" (gemeint ist rhodiniertes Kupfer mit Stempel S925)
das klingt mir, nebst offensichtlichen Betrug auch ein wenig nach dem geilen Geiz.

hatte ich auch schon während meiner Lehr- oder Gesellenzeit, als jemand mit einer 750er Kette aus der Türkei daherkam und feststellen mußte, daß er vergoldetes Kupfer gekauft hat.
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 971
Dabei seit: 04 / 2018
 ·  #40
Zitat geschrieben von MaJa

Da steht normalerweise „FIX“, ich mache mal ein Bild von meinen zu Hause und stelle das hier ein


tut mir leid, habe es erst heute geschafft, ein Foto zu machen... Weihnachtsstress.
Auf den Stücken steht immer "FIX" und hier ist zusätzlich noch eine Herstellermarke drauf.
Anhänge an diesem Beitrag
FIX-Vergoldung
PostRank 7 / 11
Avatar
Beiträge: 201
Dabei seit: 04 / 2013
 ·  #41
Ist nicht eine Goldschmiede-Innung oder ein Zentralverband daran interessiert, diesen so offensichtlichen Betrug gerichtlich anzuklagen? Gegen die Auktions-Plattform, versteht sich, denn den englischen Anbieter kann man hier in Deutschland ja nicht belangen.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 24808
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #42
ein deutscher Verband soll ebay.uk verklagen?
oder ebay.com als übergeordneten besitzer?

ebay.de hat ja mit der Sache nichts zu tun
und es gäbe eh noch ganz viel zu tun, auch ebay.de zu verklagen, wenn das Geschäftsmodell ist, Betrug zuzulassen und dahingehend zu unterstützen, daß Bewertungen geprellter Käufer, die darauf hinweisen, gelöscht werden
PostRank 7 / 11
Avatar
Beiträge: 201
Dabei seit: 04 / 2013
 ·  #43
Zitat geschrieben von Tilo

ein deutscher Verband soll ebay.uk verklagen?
oder ebay.com als übergeordneten besitzer?

ebay.de hat ja mit der Sache nichts zu tun
und es gäbe eh noch ganz viel zu tun, auch ebay.de zu verklagen, wenn das Geschäftsmodell ist, Betrug zuzulassen und dahingehend zu unterstützen, daß Bewertungen geprellter Käufer, die darauf hinweisen, gelöscht werden


Ich bin nur ein armer Rentner, der noch ausreichend andere Sorgen hat. Aber ich bin in diesem Forum seit mehreren Jahren ein treuer Mitleser und Interessent, weil ich gern bunte Steinchen sammle und bearbeite, und eben weil hier auch sympathische und vor allem ehrliche Menschen als Ratgeber und Helfer unterwegs sind.

In meinem „vorherigen Leben“ nahmen Verbände und Innungen in Deutschland eine wichtige Rolle ein und hatten in der Regel engen Kontakt zu einem Landes- oder Bundestagsabgeordneten, der für sie die Interessen wahrgenommen hat und als Tagesordnungspunkte in die Gremien übernahm. Also gelebte Demokratie!

Seitdem die Politiker scheinbar nur noch von Globalismus und Digitalismus faseln, scheinen die aber völlig aus dem Häuschen, bzw. völlig von Sinnen. Anders kann ich es mir nicht erklären, dass ein gewaltiger ausländischer Konzern (nicht nur dieser eine!) in einem Rechtsstaat soviel Rechte und Macht hat, dass er nicht mal mehr – mutmasslich – Steuern in dem Land entrichtet, in dem er zu Gast ist, fette Gewinne einstreicht und ganz nebenbei noch ehrliches Handwerk unterminiert.

Frohe Weihnachten und Guten Rutsch für alle hier!
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 971
Dabei seit: 04 / 2018
 ·  #44
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 16870
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #45
Ja, das ist auf jeden Fall irreführend und abmahnwürdig, aber Unvorsichtigkeit ist unangebracht denn also ich googelte jetzt Goldsmith Murat und fand sehr sehr schnell >> Charles Bertrand Murat, born on 1 April 1818 in Toulon, started his career by creating a factory of gold-plated jewellery<< (Quelle: PARISIAN GOLDSMITH AND JEWELLERY HOUSES OF THE 19th AND 20th CENTURY) und auch bei "18 Carat Gold Fix" hieß der 3. Treffer schon >>French Vintage 18 Carat Gold Filled 'FIX' Cufflinks....in deren Beschreibung They are marked ‘Fix’, a mark founded in 1823 with a secret formula for this type of 18 carat gold filled jewellery.<< Also wenn ich das einfach alles erst mal ignoriere, dann hat die Gier mal wieder blind gemacht.
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0