Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

FIX-Vergoldung

 
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 504
Dabei seit: 04 / 2018
 ·  #16
Zitat geschrieben von Tilo

ich wußte bis zu deinem Thread nicht, daß der Zusatz fix dann alles vorhige ad absurdum führt (ok, ich hätte allerdings gegooglt, wenn ich mich für sowas ernsthaft interessieren würde)
in der Überschrift, die ja am wichtigsten ist, steht eindeutig und unmißverständlich nur 18k
das wird wohl der Grund für die hohen gebote sein


Vor ein paar Jahren kannte ich das auch nicht, und habe viel zu viel für ein Paar Fix-Manschettenknöpfe gezahlt, aber man lernt ja... und wenn man sich nicht mit diesen frz. Legierungen/Vergoldungen auskennt oder von ihnen gehört hat, dann liegt man daneben. Zumal die Informationen im Internet dazu meist auf französisch sind und viele die Sprache nicht sprechen.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 14438
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #17
Zutück zu Tilos interessantem Offtopic: Ich war beim Lesen mit der Auffassung der IT Rechtskanzlei d'accord, bis Tilo meinte "plattiert" sei gerade nicht ein gebräuchlicher deutscher Begriff. Hm, das ist schon ein Knackpunkt. Ist oder ist nicht? Aber wäre der Verkäufer denn mit "versilbert" auf der sicheren Seite gewesen? Ich denke nicht, denn die Argumentation scheint sich ja an der Nennung einer dreistelligen Zahl aufzuhängen. Somit wäre "Silber plattiert" in Ordnung und "925 versilbert" abmahnwürdig gewesen?
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 14438
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #18
@ MaJa: wenn die nun aber so hoch gehandelt werden hast du vlt doch nicht zu viel bezahlt, oder kannst sie ohne Verlust wieder los werden?
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 504
Dabei seit: 04 / 2018
 ·  #19
Zitat geschrieben von Silberfrau

@ MaJa: wenn die nun aber so hoch gehandelt werden hast du vlt doch nicht zu viel bezahlt, oder kannst sie ohne Verlust wieder los werden?


Nee, verglichen mit den Preisen die ich (jetzt) kenne, habe ich damals zu viel gezahlt.. die bleiben aber auch in der Sammlung und die trage ich auch... damals bei mir stand in der Beschreibung „or fix“. verbucht habe ich das Ganze unter Lehrgeld, die 100€, die ich zu viel gezahlt habe sind ärgerlich, und ich hätte 2-3 andere Paare dafür gekriegt, aber es hat mich nicht ruiniert.


Hier bei den Bucht-Auktionen wird meiner Vermutung noch zu viel gezahlt, weil die Leute denken es sei 18k Gold, die Beschreibung ist aus meiner Sicht schon zu mindest ungenau, wenn nicht sogar irreführend
Moderator
Avatar
Beiträge: 27663
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #20
Im Titel steht 18 Kt das geht schon mal gar nicht.

In der Beschreibung steht in einer Zeile 18Kt FIX das ist für den durchschnittlichen Leser irreführend weil der mit FIX, nix anfangen kann.
Drunter steht der Eigentümer der Firma als Goldschmied bezechnet und dann dass es gestempelt ist.
Das erweckt den Eindruck dass es von einem Goldschmied in Kleinfertigung mit seinem guten Namen gestempelt wurde und nicht dass es aus einer riesigen Fabrik der Massenfertigung stammt.

Das sind Werbebeschreibungen jenseits der guten Sitten und der Gesetzesschranken.

Deshalb entstehen so gute Auktionserfolge.
Moderator
Avatar
Beiträge: 27663
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #21
Der Link auf Ebay erinnert mich an einen einzelnen Manchettenknopf, der mit in die Hände fiel und ich meinen Ehrgeiz darin setzte, den hauchdünn geprägten Knopf mit damals extrem dünnflüssigen und hartem Wachs kopieren und in Gold nachzugiessen. Hatte etwas Entwicklungszeit benötigt aber hat geklappt. Vielleicht war das Original auch von FIX.
Anhänge an diesem Beitrag
FIX-Vergoldung
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 521
Dabei seit: 02 / 2005
 ·  #22
Vielen Dank für den Link zu der Auktion.
Meiner Meinung nach ist die Beschreibung Betrug
wenn ich 18k Gold schreibe und es ist nur Doublé.
(vielleicht unbeabsichtigt vom Anbieter) .
Nur solange kein Kläger da ist bzw. der Käufer
nichts merkt, wird wohl auch nichts passieren.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 21822
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #23
schon alleine die getrennten Worte und die Reihenfolge sind mißverständlich
>Silber plattiert< ist nunmal was anderes als >silberplattiert<, wogegen >mit Silber plattiert< korrekt sein könnte (wenn es keine dünne Galvanikbeschichtung ist)

eindeutig, wie es in dem einen Artikel steht und unsinnigerweise notfalls immer mit Zahl:
mit Silber 925 beschichtet
mit Silber 925 galvanisiert
mit Silber 925 versilbert
oder notfalls, obwohl technisch falsch und schon seltenere Wortwahl: mit Silber 925 plattiert

aus meiner Sicht bösartig falsch: Silber 925 plattiert
Silber 925 plattiert (ohne mit davor)wäre: 925er Silber mit dünner Goldschicht oder Platinschicht verschweißt und gewalzt
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 21822
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #24
MaJa, was steht auf den FIX-Knöppen gestempelt? ich nehme an: FIX oder or fix

oder tatsächlich FIX und 18k?
und wenn eine der oberen Varianten und der UK-Verkäufer stattdessen 18k schreibt und nahelegt, daß auch das gestempelt ist und stattdessen ist FIX ohne 18k gestempelt, dann wäre der Betrugsvorwurf leichter nachzuweisen
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 14438
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #25
@ Heinrich: die sind toll! Hast du den Künstler um Erlaubnis gefragt? O-)
@MaJa: sind Sammler als Laien eizustufen? Sicher ist die Beschreibung in diesem Fall nicht gesetzeskonform. Aber sollte man als Sammlken nicht solche Klippe zu umschiffen wissen? Ich denke, die Teile richten sich mehr an Sammler als an "Normalokunden"? Sonst wird doch jeder Furz von Mitbewerbern abgemahnt.
@ Tilo: "Gold filled" und "Silver filled" haben schon ihren festen Platz im Sprachgebrauch der Wickelszene, auch der deutschsprachigen. Dünnes Eis, wenn die Produkte verkauft werden sollen?
Moderator
Avatar
Beiträge: 27663
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #26
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 504
Dabei seit: 04 / 2018
 ·  #27
Zitat geschrieben von Tilo

MaJa, was steht auf den FIX-Knöppen gestempelt? ich nehme an: FIX oder or fix

oder tatsächlich FIX und 18k?
und wenn eine der oberen Varianten und der UK-Verkäufer stattdessen 18k schreibt und nahelegt, daß auch das gestempelt ist und stattdessen ist FIX ohne 18k gestempelt, dann wäre der Betrugsvorwurf leichter nachzuweisen


Da steht normalerweise „FIX“, ich mache mal ein Bild von meinen zu Hause und stelle das hier ein
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 504
Dabei seit: 04 / 2018
 ·  #28
Zitat geschrieben von Silberfrau

@MaJa: sind Sammler als Laien eizustufen? Sicher ist die Beschreibung in diesem Fall nicht gesetzeskonform. Aber sollte man als Sammlken nicht solche Klippe zu umschiffen wissen? Ich denke, die Teile richten sich mehr an Sammler als an "Normalokunden"? Sonst wird doch jeder Furz von Mitbewerbern abgemahnt.


Ich würde mal sagen kommt darauf an: das Sammeln ist auch abhängig vom Geldbeutel, und Manschettenknöpfe können bisweilen abartig teuer sein. Ich habe festgestellt, dass es Sammler in den unterschiedlichen Preisbändern gibt... wenn man jetzt ein Stück aus einem anderen höheren Preisband vor sich hat, kann man das teilweise nicht einschätzen, ob der Preis gerechtfertigt/ angemessen ist oder ob man über den Tisch gezogen wird. IdR sind aber Sammler besser informiert als der Durchschnitt und bisweilen besser informiert als manche Händler

Das Anmahnen/Abmahnen ist so eine Sache, wenn der Konkurrent seine Ware falsch beschreibt und dem Kunden ein X für ein U verkauft, habe ich als Konkurrent noch keinen Schaden. Hier sind es Schmuck-Antiquitäten, den Hersteller gibt es z.T. seit x Jahrzehnten nicht mehr... da kann dann am Ende nur der (übervorteilte) Endkunde klagen. Die Plattformbetreiber reagieren nicht bzw. nur bei Copyright-Verletzungen und das hat sich hier in diesem Fall auch erledigt
Moderator
Avatar
Beiträge: 27663
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #29
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 504
Dabei seit: 04 / 2018
 ·  #30
Zitat geschrieben von Heinrich Butschal

Der Link auf Ebay erinnert mich an einen einzelnen Manchettenknopf, der mit in die Hände fiel und ich meinen Ehrgeiz darin setzte, den hauchdünn geprägten Knopf mit damals extrem dünnflüssigen und hartem Wachs kopieren und in Gold nachzugiessen. Hatte etwas Entwicklungszeit benötigt aber hat geklappt. Vielleicht war das Original auch von FIX.


Das sind tolle Knöpfe!!! Das Original wäre ein typischer Vertreter aus der Zeit 1890-1910, höchstwahrscheinlich aus F, oft auch aus den USA, selten aus GB. In F gab es diese Stücke aus 18k und den goldartigen Legierungen bzw. vergoldet. Dann steht meist FIX oder déposé oder was ähnliches drauf, bisweilen findet man nichts, dann ist aber idR von unecht auszugehen.

War das Original auch gegossen oder geprägt/gestanzt?
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Ulrich Wehpke
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0