Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Opal fassen oder kleben?

 
Neuling
Avatar
Beiträge: 1
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #1
Hallo zusammen,
ich fasse jetzt seit 40 Jahren, stelle mir aber immer wieder die obige Frage. Opale, auch als Doubletten, Tripletten,
sind ja relativ weich und deshalb in Zargenfassungen sehr risikobehaftet beim Fassen.
Ich weiß ja nicht, wieviele Fasser hier mitlesen, und will eigentlich nur wissen, ob es bei den Schmuckschaffenden allgemein akzeptiert wird, wenn Opale geklebt werden.
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 435
Dabei seit: 02 / 2005
 ·  #2
Wir machen das meist so, dass ´´vorsichtig´´ die Zarge angedrückt wird,
und wenn der Stein nach dem Polieren noch etwas wackelt/klappert
(aber NICHT herausfallen kann) wird er von der unsichtbaren
Rückseite mit UHU endfest 300 nochmals gegen das wackeln gesichert.
Wenn es nur ein hauchdünner Opal´´Scherben´´ ist wird auch mal nur
die Auflage gefräst und dann nur geklebt.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 13227
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #3
Hatte früher viele Rep mit Miniopalen in silbernen Balischmuck, die habe ich geklebt und anschließend für bessere Optik "pro Forma" vorsichtig etwas angetrieben. Die Balinesen hatten die aber tatsächlich alle nur gefasst.
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 584
Dabei seit: 06 / 2008
 ·  #4
Akzeptieren, kann man viel, aber ein gefasster Stein hat natürlich auch eine qualitative Aussage über die geleistete Arbeit, oder nicht?
PostRank 6 / 11
Avatar
Beiträge: 184
Dabei seit: 07 / 2012
 ·  #5
Zitat geschrieben von Raustland

Akzeptieren, kann man viel, aber ein gefasster Stein hat natürlich auch eine qualitative Aussage über die geleistete Arbeit, oder nicht?


Hallo,
sehe ich genauso.Hat irgendwann zur Debatte gestanden ob man Smaragde nur kleben sollte??🤔
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1740
Dabei seit: 10 / 2006
 ·  #6
Zitat geschrieben von Cabouchon

... will eigentlich nur wissen, ob es bei den Schmuckschaffenden allgemein akzeptiert wird, wenn Opale geklebt werden.


Ich mache es davon abhängig, ob der Kunde ein geeignetes Material für die Arbeit gewählt hat. Hat er zum Beispiel eine Fassung aus hartem Material gewählt, würde ich ihm das chemische Fassen empfehlen. Ob er der Empfehlung dann folgt, ist seine Sache (Risiko).
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 13227
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #7
Zitat geschrieben von steinfrosch

Zitat geschrieben von Raustland

Akzeptieren, kann man viel, aber ein gefasster Stein hat natürlich auch eine qualitative Aussage über die geleistete Arbeit, oder nicht?


Hallo,
sehe ich genauso.Hat irgendwann zur Debatte gestanden ob man Smaragde nur kleben sollte??🤔
Verwechsel nicht Äpfel mit Birnen. Durchsichtige facettierte Steine kannst du eh nicht kleben. Opal-Kleinscheiß gewinnt sogar oft, wenn es dunkel hinterlegt wird, von der Klebung an Farbtiefe. Und durch Dub-Tripl. kannst du eh nicht durchschaun.
PostRank 6 / 11
Avatar
Beiträge: 184
Dabei seit: 07 / 2012
 ·  #8
[/quote] Verwechsel nicht Äpfel mit Birnen. Durchsichtige facettierte Steine kannst du eh nicht kleben.
Habe ich leider schon oft genug gesehen, speziell seit es UV-Kleber gibt.
Opal-Kleinscheiß gewinnt sogar oft, wenn es dunkel hinterlegt wird, von der Klebung an Farbtiefe.
Hat nichts damit zu tun ob der Stein dann gefasst wird oder halt nur geklebt,davon abgesehen mag ich das schwärzen eh nicht.

Und durch Dub-Tripl. kannst du eh nicht durchschaun.
Was hat das durchschauen damit zu tun ob ein Stein gefasst oder geklebt wird??? Zum Kleben brauche ich keinen durchgehenden Boden unterm Stein
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Ulrich Wehpke
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0