Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Cabochons setzen, 2mm in Silberring. Welches Werkzeug braucht man zum Bohren?

 
PostRank 3 / 11
Avatar
Beiträge: 29
Dabei seit: 01 / 2019
 ·  #1
Hallo, an alle Mitglieder, die das lesen:
Ich bin neu in der Hobbyschmuckbranche.
Möchte auf , bzw. in Silberring ( 935er Sterling ) einen oder mehrere Cabochons, 2mm setzen, bzw. bohren.
Geeignetes Werkzeug hätte ich Kugel- u. Kegelfräser plus natürlich Dremel.
Mein 2. Problem ist:
Die verschiedenen Werkzeuge würden auf der glatten Oberfläche des Ringes abrutschen und häßliche
Kratzer verursachen.
Nun hätte ich gerne von euch gewußt, welche Kniffe es gibt, um ein abrutschen zu verhindern.
Es wäre traumhaft, wenn mir jemand helfen könnte. Benötige "Erleuchtung" ;-))) <_<
Lieben Dank und einen schönen Abend wünsche ich Allen! Euripide
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 20466
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #2
Ring auf Ringriegel und ankörnen (dafür geht neben Hammer notfalls ein Nagel oder ein abgebrochener Fräser, dem man eine Spitze angeschliffen hat)
das ist noch einfach
Kugel-und Kegelfräser sind zum Materialdurchbohren allerdings denkbar ungeeignet, denn dafür nimmt man, welch Überraschung: Bohrer
wie die Cab. dann in den Löchern, deren Form (Sackloch oder Durchgangsloch mit Stufe=Steinauflage)noch zu diskutieren wäre, halten sollen, ist mir noch reichlich unklar
Moderator
Avatar
Beiträge: 26467
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #3
PostRank 3 / 11
Avatar
Beiträge: 29
Dabei seit: 01 / 2019
 ·  #4
Hallo,
recht herzlichen Dank für die hilfreichen Antworten.
Es müßte schon Nähe Bonn sein mit Schmuckkursen. Habe kein Auto, bin gehbehindert und öffentl.
Verkehrsmittel geht nach schwerer Krankheit nur bedingte Strecken.
Die Cab. sollen nur ein wenig ins "Souterrain", damit sie außer Kleber einen Halt haben.
Sollte 1mm Tiefe reichen.
Mit Nagel ging schief. Abgebrochener.. klingt sehr gut.
Ich werde morgen Nachmittag im Keller "toben". ;-)))))
Nochmals herzlichen Dank für die Hilfe!
Schönes Wochenende und liebe Grüße, euripide :-)
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 14148
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #5
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 20466
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #6
dann wäre sinnvoll, nicht durchzubohren, sondern ein flaches Sackloch zu erzeugen
mit normalem Bohrer wird es ja spitz und ruckzuck auch ganz durch

also sollte es ein SPezialbohrer sein wie z.B. der hier
https://www.goldschmiedebedarf…ts_id=5293
der dort aber nur bis 1,2mm zu kaufen ist und bei anderen Lieferanten bis 1,4
hier
https://www.uhrmacher-shop.com…070&p=1070
auch größer, aber 1,8 und 2,1
nicht 2,-
aber 2,1 könnte ja gehn, muß ja so reingehn, daß auch noch etwas Kleber reinpaßt

vielleicht weiß jemand hier Quellen für sowas in 2mm

jegliche fräser ohne Zentrierung bergen das Risiko, daß der sich eingräbt und über die polierte Fläche "rennt"
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Ulrich Wehpke
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0