Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Ring mit Stein enger machen

 
  • 1
  • 2
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 23256
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #16
ich glaub, hier kommt das von Anke und Reni zusammen: Steinschliff und falsche herangehensweise
an der Spitze hätte die fassung niedriger sein müssen (sieht vielleicht dumm aus) oder der Steinspitze mit einer Korundfeile (z.B.) eine etwas höhere Rondiste verpaßt werden sollen
und dann an der Spitze zuerst fassen

noch eine, aber schlechte Alternative: dort einen kleinen Keil aus der fassung sägen
wenn der nicht zu tief ist, kann er zugedrückt werden
Schmuck & Uhren kaufen
Avatar
 
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 664
Dabei seit: 06 / 2014
 ·  #17
Übung macht den Meister, wie man so sagt.

Ich würde die Zarge aufschneiden, den Stein somit ohne großes Risiko ausbauen und den Ring nochmals neu fertigen.
Der Verlust an Silber (der ja keiner ist, weil man es wieder einschmelzen kann) ist ja nicht existenzbedrohend. :D

Du hast ohnehin keine rechte Freude, wenn er nicht wirklich schön geworden ist.
PostRank 6 / 11
Avatar
Beiträge: 191
Dabei seit: 04 / 2013
 ·  #18
Ich denke, mein erster selbst gebastelter Ring bleibt erstmal einfach so wie er ist.

Unter Berücksichtigung der vielen guten Ratschläge, die ich hier bekommen habe, bau' ich das Ganze noch mal neu. Nicht genauso, aber wohl so ähnlich! Vom Chevron-Amethyst habe ich auch noch einiges, um einen fassungskompatibleren Stein zu schleifen.
PostRank 6 / 11
Avatar
Beiträge: 191
Dabei seit: 04 / 2013
 ·  #19
Ein kleines feedback:

Nun habe ich den Ring doch recycelt. Zunächst konnte ich die Zargen wunderbar einfach mit einem alten Küchenmesser leicht aufbiegen. Während der leichten Hebelwirkung gab es allerdings ein Knacken, worauf ich schon das Schlimmste befürchtete. Es war aber nur der nachgebende Klebstoff so dass ich gar nicht zu erhitzen brauchte, um den Stein zu lösen. Wie erbärmlich der erhitzte Klebstoff stinkt, habe ich dann beim Auflöten des Rings in seine Bestandteile feststellen müssen.

Die Rondiste des Steins habe ich neu geschliffen, eine neue (halb so hohe) Zarge auf die alte Grundplatte gelötet und dann – entsprechend einem Video von giacomo hier bei goettgen – diesmal die Steinbefestigung mit zwei Krappen und einem kleinen Blech vorbereitet. Auf Klebstoff habe ich verzichtet. Und diesmal habe ich die Ringschiene vor dem Löten angepasst. Jetzt passt der Ring allerbest.

Fotos können echt grausam sein: Im Original ist mit bloßem Auge keinerlei Zwischenraum zwischen Stein und Zarge zu erkennen!
Anhänge an diesem Beitrag
Ring.jpg
Titel: Ring.jpg
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 8090
Dabei seit: 08 / 2006
 ·  #20
PostRank 6 / 11
Avatar
Beiträge: 191
Dabei seit: 04 / 2013
 ·  #21
@Ulrich Wehpke

Also hier im Forum sind mir gleich die guten Tipps gegeben worden, wie ich den Stein heraus bekomme. Und auch dass es sinnvoll ist, ihn heraus zu nehmen, damit er beim Erhitzen nicht beschädigt wird.

Oder habe ich den Bezug Deiner Frage jetzt missverstanden?
  • 1
  • 2
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Ulrich Wehpke
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0