Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Quartzuhr geht ständig nach

 
Benutzer
Avatar
Beiträge: 2
Dabei seit: 01 / 2010
 ·  #1
Hallo,

ich habe vor etwa einem Jahr eine alte Uhr von meinem Großvater bekommen (Citizen Quartz). Er hatte sie damals länger nicht mehr benutzt, nachdem ich aber eine neue Batterie eingesetzt habe, lief sie wieder. Allerdings geht sie seit einem Monat ständig nach. Ich habe zuerst noch einmal die Batterie gewechselt, aber kurz danach ging sie wieder nach (vllt. eine halbe Stunde pro Tag). Weiß jemand, woran das liegen könnte?

Sicherlich ist die Uhr kaum etwas wert, das Armband ist auch schon völlig ausgeleiert, und es würde sich wohl eher lohnen, eine neue zu kaufen. Mir gefällt sie aber sehr gut, weil sie so schlicht ist, und ich würde sie gerne behalten. Wisst Ihr, ob sich so etwas wohl zu einem vernünftigen Preis reparieren lässt?

Viele Dank schon einmal für Eure Antworten!
Schmuck & Uhren kaufen
Avatar
Tipp:
Du kannst Geld damit verdienen, wenn du Produkte aus unserem Shop weiterempfiehlst. Neugierig? - Dann informiere dich jetzt!
 
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 505
Dabei seit: 04 / 2008
 ·  #2
Hallo Losakin,
ich bin zwar kein Profi was Quarzuhren angeht aber es ist durchaus möglich das deine "neue" Batterie schon länger gelagert war und deshalb zu wenig Spannung hat. Meine Erfahrungen sind , das eine Quarzuhr die nachgeht ein Batterieproblem hat. Ist das Quarz kaputt läuft sie garnicht mehr.

Gruß: Werner 😉
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #3
Ich habe auch keine Ahnung von Quartzuhren, weiss aber, dass da Werke normalerweise Pfennige kosten und einfach getauscht werden.
Wenn der Tip mit der Batterie nicht hilft, mal Citizen fragen oder einen Uhrmacher der sowas macht.

Karlo
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 686
Dabei seit: 06 / 2008
 ·  #4
Eine Quarzuhr muß mit nichten ein Problem mit der Batterie haben wenn sie nicht richtig geht. Sie ist ja im Aufbau fast das gleiche wie eine mechanische Uhr sie wird halt von einem elektrischen Motor angetrieben und die Zeittaktung übernimmt hier ein Quarz. Bei der mechanischen Uhr kommt die Antriebskraf von einer Feder und die Taktung übernimmt eine Unruh mit Anker.
Somit gibt es bei einer Quarzuhr auch ähnliche Fehlerquellen wie bei einer mechanischen Uhr, in dem oben beschriebenen Fall wären da z.B. streifende Zeiger, verschmutztes Werk, verharzte Öle usw.
Das Quarzwerke nur Pfennige kosten halte ich für einen Mythos den hier ist es wie auch bei den mechanischen Uhren und überhaupt mit allem. Es gibt Werke die spottbillig sind aber nichts taugen, es gibt Werke in der hundert Euro Kategorie die schon tolle Ergebnisse liefern und dann gibts da noch die Werke wo man selbst mit tausend Euro noch nichts ausrichten kann. :bounce:
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #5
Der Mythos wird aber von den Lieferanten mit ihren Preislisten unterstuetzt. :bounce:
Mehr als klein 2stellig ist die Ausnahme.
Von hochkorrigierten Werken mal abgesehen, ist das Wegwerfware. Soweit kenn ich mich mit den Dingern aus, auch wenn ich selten eins wechsele. Q-Werke reparieren fuer die es noch Austausch gibt, ist sinnlose Beschaeftigungstherapie.
Ach so, es gibt natuerlich Werke auf die ein Plaettchen mit einem klingenden Namen geklebt ist, die sind teurer weil das Plaettchen (Wertschoepfung) in D/CH/... geklebt wird. :P

Karlo
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 686
Dabei seit: 06 / 2008
 ·  #6
Na sieste nun kommen wir von ein paar "Pfennigen" schon auf 2stellige Eurobeträge und vielen Ausnahmen. Aber seien wir mal froh, daß man auch jemand noch weiter helfen kann wenn er eine "tolle Markenuhr" mit einem Neuwert von ca. 70 € gekauft hat.
Moderator
Avatar
Beiträge: 30104
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #7
Bei Seiko in Japan habe ich mal zugesehen wie Quartzuhren einjustiert wurden. Die Mitarbeiter sitzen an Werktischen und schleifen kleinste Mengen an einem Quartzstab ab, bis er in der richtigen Frequenz schwingt.
Dann wird er versiegelt und in die Uhr eingebaut. Feinste Justierungen sind dann nur noch begrenzt über irgendwelche Widerstände möglich.
Wenn die Uhr um mehr als 10 sekunden pro Tag falsch geht, sind alle Justiermöglichkeiten überfordert.

Könnte es sein das die Uhr immer wieder, z.B. durch einen Wackelkontakt, stehen bleibt? Eine derartige Abweichung ist schon ungewöhnlich.
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 686
Dabei seit: 06 / 2008
 ·  #8
Eine Art Wackelkontakt kommt zu sehr selten vor ich tippe nach wie vor auf ein mechanisches Problem
Benutzer
Avatar
Beiträge: 2
Dabei seit: 01 / 2010
 ·  #9
hey,

vielen Dank für Eure Antworten. Ich werde die Uhr am Wochenende mal öffnen lassen und Euch berichten, ob und was schließlich geholfen hat.

Im Moment tendiere ich zu einem mechanischen Problem. Die Uhr lag lange unbenutzt herum und war ziemlich verdreckt, als ich sie bekam. Vielleicht hat sich Staub ins Innere verirrt und hemmt dort etwas.
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #10
Danke . War nur der Sekundenzeige , der geschleift hat . :D
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1393
Dabei seit: 06 / 2011
 ·  #11
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 16564
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #12
Zitat geschrieben von stefanS
das war nen verdammt langes wochenende
woher bekommt man das? könnte ich von Zeit zu Zeit auch mal brauchen.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1393
Dabei seit: 06 / 2011
 ·  #13
du brauchst nur ne alte quarz uhr, die nachgeht , so wie Barnevelder1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 16564
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #14
ah- ok :idea: :bounce:
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0