Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Anfängerfragen

 
PostRank 5 / 11
Avatar
Beiträge: 104
Dabei seit: 12 / 2010
 ·  #31
Hallo capcuadrate,

hier ein paar Kurzantworten:
Bei der Krone sind das im Prinzip 16er Teilung, bei der Du einige ausgelassen hast, so daß es 2 Breite sind und je 3 an den Schmalseiten ?
Ja, genauso ist es.

Ist dein schweizer Regenschirm einfach nur ein Doppelkegel ?
Richtig.

hab versucht die Krone mal zu zeichnen und bin auf eine 12er Einteilung gekommen. Gibt dann 90° für die großen Facettten. Right ?
??? Wie gesagt kannst Du mit diesen Winkeln jede beliebige Anzahl von Facetten schleifen. Beides hat letztlich nichts miteinander zu tun. Eine Rundung ist meiner Erfahrung nach ab 7 Facetten machbar, wobei Du dann auf der Rondiste Achterbahn fahren kannst, so wie es da dann rauf und runter geht. Schon bei 12 Facetten fällt das kaum mehr auf. 90° gilt immer nur für die Rondiste, sonst nirgends. Wenn Du die Barion-Facetten meinst, dann behalte Dir im Hinterkopf, dass diese ab einem Winkel von 65° von oben praktisch unsichtbar werden. In aller Regel haltze auch ich mich an diesen Wert. Im Oberteil sind die entsprechenden Facetten sehr viel flacher. Da ich wie gesagt mir keine Aufzeichnungen für all diese Schliffe anfertige, kann ich Dir da jetzt keine genauen Angaben machen. Letztlich wären solche Werte eh immer nur sehr ungefähr, da musst Du einfach schauen, dass Du sie sauber einpasst. Ist am Anfang schwierig, wird irgendwann eine Kleinigkeit, die sich ohne große Anstrengung nach Sicht erledigen läßt.

Ich weiß nicht wo Du wohnst, oder ob Du die Möglichkeit hast bei einem Schleifer mal einen Tag dabei zu sein und Dir ein paar Fertigkeiten abschauen kannst. Die Schwierigkeit ist, das viele Kleinigkeiten in Worte gefasst nur bedingt weiterhelfen. In einem Gespräch und mit einer Schleifmaschine ließen sich all die vielen (letztlich winzigen) Problemchen in kürzester Zeit lösen. Nur selbsterklärend ist die ganze Schleiferei eben nicht, aber mit ein wenig Unterstützung könntest Du in kurzer Zeit, viel größere Sprünge machen, ohne die Gefahr, aneinander vorbei zu reden. So weiß ich auch nicht, was Dir technisch zur Verfügung steht, somit ist es auch recht schwer für mich, ganz konkret auf Deine Probleme einzugehen. Aber Deinen Worten entnehme ich, dass Du bereit bist, einen hohen Aufwand auf Dich zu nehmen, dabei aber evtl. zu "verkopft" die Dinge angehst. Diese Einsatzbereitschaft - so gut sie ist - würde Dich an anderer Stelle in kurzer Zeit in einem Maße weiterbringen, wie Du es Dir vermutlich nicht vorstellen kannst. Wenn ich ich hier (ich weiß jetzt nicht mehr, wer da gefragt hat) lese welche Probleme das Aufkitten macht und wie viele Diskussionenes darum gab, dann tut mir die Beteiligten einfach Leid. Dieses Thema ist in einer Viertelstunde ausführlich & vollumfänglich abgehandelt, mehr Worte wären dafür nicht nötig. Da braucht es nur einen der Dich an die Hand nimmt und es Dir einfach zeigt. Ohne auf die Vorteile der einzelnen Methoden eingehen zu wollen (und noch viel weniger eine Ideologie daraus zu machen) es geht nur darum, den Stein an der richtigen Stelle für die Dauer des Schleifens zu befestigen. Und jede erfolgreiche Methode ist die richtige. Wie auch immer, das sind handwerkliche Kleinigkeiten über die man irgendwann so wenig nachdenkt wie beim Zähneputzen.
Kurz gesagt man kann sich vieles selbst beibringen, schneller geht´s wenn´s Dir einer richtig zeigt und mehr Spaß macht es so ebenfalls.

Gut Schleif!
Uli
Schmuck & Uhren kaufen
Avatar
 
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Ulrich Wehpke
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0