Vergolden größerer Gegenstände - Mit Blattgold im Nanobereich

Bei Restaurationsarbeiten hilft selten eine Galvanik

Möchte man Schmuck veredeln, so heißt das Zauberwort 'Galvanik'. In einem solchem Gerät finden auch kleinere Kunstgegenstände Platz. Bei größeren Objekten jedoch kann man auf diese Technik nicht mehr zurückgreifen, bzw. Großgalvaniken sind nahezu unbezahlbar in Anschaffung und Unterhalt. Restauratoren wissen - ein Zeiger einer Kirchturmuhr kann also nicht mal eben zum Goldschmied nebenan zum Vergolden gebracht werden und auch herkömmliches Blattgold ist nicht immer die beste Wahl.

Edelmetall-Pulver im Aufdüsverfahren, die praktische Alternative


Auch als Silberpuder erhältlich
Für Künstler und Restauratoren.
Pudergold von FineTec
Extrem leichte Verarbeitung im Sprühverfahren.

Strukturierte bzw. reliefartige Oberflächen machen ein Vergolden schwierig und sehr zeitraubend. Dafür hat sich eine Lösung gefunden. Wenn man das Blatt so klein macht, dass es im Sprühverfahren aufgedüst werden kann, wird das Vergolden extrem einfach und geht sehr schnell.

Die Firma FineTec-Metallpuder GmbH & Co.KG in Schnaittach bei Nürnberg zerkleinert das Gold (aber auch Silber) in Teilchengrößen von ca. 10/1000 mm, glättet diese Teilchen in einem Spezialverfahren und erreicht somit den gewünschten Glanz. Durch den unterschiedlichen Feinheitsgrad, von 22 bis 23,75 Karat läßt sich auch farblich gut nuancieren.

Das Goldpuder wird auf das zu vergoldende Teil - nachdem dieses mit Spezialleim vorbereitet wurde - mit einem batteriebetriebenen Sprühgerät aufgebracht. Dabei bleiben nur die Blättchen haften, die mit dem Kleber unmittelbar in Berührung kommen. Der Rest kann mit einem weichen Pinsel aufgenommen und wiederverwendet werden. Das Ergebnis ist eine homogene und glänzende Vergoldung.

Der Vorteil des Vergoldens mit Pudergold zeigt sich besonders bei reliefartigen Oberflächen. Man kann sogar Hinterschneidungen oder Tiefen mit Hilfe der verschiedenen Düsen perfekt vergolden. Gerade dieser Bereich ist bei der herkömmlichen Blattvergoldung sehr aufwendig und vor allem zeitraubend. Mit dem Pudergold-Verdüsungsverfahren geht es schnell und effizient und vor allem ohne Abfall.

Die mit Pudergold vergoldeten Flächen können nach dem vollständigen Abtrocknen mit einem Achat poliert werden, um den Glanz noch zu verstärken. Mit Pudergold vergoldete Flächen sind besonders wetterfest. Dies ist leicht zu erklären. Jedes der extrem kleinen Teilchen ist für sich selbst verklebt. Sollte durch mechanische oder sonstige Beeinflussung ein Teil gelöst werden, so ist die Lücke extrem klein und beeinflusst die Vergoldung so gut wie nicht. Wenn ein Stück Blattgold von 80 x 80 mm beschädigt wird und sich löst hinterlässt es eine merkliche Lücke.

Das Pudergold wird aber auch mit Gummi Arabikum gebunden und als Wasserfarben angeboten. Es wird mit Wasser angelöst uns ist für Restaurierungsarbeiten mit dem Pinsel sehr gut geeignet.

Pudergold und Pudersilber sind auch perfekte Materialien für Arbeiten mit COLORIT. Man mischt die Materialien in das Hi Clear, das mit Licht ausgehärtet wird, und erreicht somit fantastische Effekte, was wiederum der Phantasie vollkommen neue Möglichkeiten schafft.

Thema Interaktiv

Wer nicht wußte, daß man mit einem Achat Goldflächen polieren kann oder Meinungen zum Thema einbringen oder einholen möchte, der kann den im Goldschmiede-Forum eigens eingerichteten Thread nutzen, um sich zum zum Thema Groß-Vergoldungen mit Pudergold auszutauschen.

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Werner Kring von der FineTec Metallpuder GmbH & Co.KG.(www.finetec-metallpuder.de)und unterliegt dem alleinigen Nutzungsrecht von Goettgen.de


Das könnte Sie auch interessieren Schmuck & Uhren jetzt sicher online einkaufen! www.ioro.de - Schmuck und Uhren direkt vom Experten. Es gibt 10 Gründe für Ihren Einkauf in genau diesem Onlineshop… Weiterlesen REDAKTIONSTIPP
Tweet this
Impressum · Datenschutz · Presse Bereich · Print und Online Mediadaten