Uhren Spezial

Erinnert an die gemeinsame sowjetisch-amerikanische Weltraummission: die Soyus-A

Hinweis der Redaktion: Der Inhaber der Marke Poljot International schreibt sich Shorokhov. Die Marke seiner Uhren-Kollektion allerdings Shorokhoff. Es handelt sich mithin um keine Schreibfehler.
Als am 18. März 1965 das Raumschiff Woschod 2 vom Weltraumbahnhof in der damaligen Sowjetunion abhob, sah es zunächst nach einem Routineflug aus - sofern eine Exkursion ins Weltall überhaupt jemals als Routine bezeichnet werden darf. Wenige Stunden später jedoch wurde ein neues Kapitel in der Geschichte der bemannten Raumfahrt geschrieben. Der russische Kosmonaut Oberstleutnant Alexey Leonov verließ das Raumschiff und unternahm als erster Mensch einen Weltraumspaziergang.

 

David gegen Goliath - dieser Wettbewerb kann bekanntlich oft recht überraschend enden. Der kleine Uhrenhersteller Rainer Brand platzierte sich bei der Wahl der Uhr des Jahres 2011 gleich zweimal unter den Top-10. Zum einen mit der Sybaris Mocca Brillanz (Rang drei bei den Damenuhren) und zum anderen mit der Kerala Mocca (Platz sieben unter den Herrenuhren).

 

Fürwahr, eine tierische Karriere: Wenn man schon als "gewöhnlicher Krake" oder "Octopus vulgaris" geboren wird und die mittlere Lebenserwartung mehr als überschaubar ist, dann darf man normalerweise nicht allzu viel erwarten. Der Krake Paul jedoch hielt während der Fußballweltmeisterschaft 2010 Millionen von Fans rund um die Welt in Atem. Der Star in Sea Life Centre Oberhausen sagte den Ausgang aller Spiele mit deutscher Beteiligung sowie das Endspiel exakt voraus. Schon bald genoss der Krake als "Orakeltier" nachgerade Kultstatus. Viele dürften ihm nach seinem frühen Tod am 26. Oktober 2010 ein wenig nachgetrauert haben.

 

Mit Gehäusen, Zifferblättern und Zeigern aus längst vergangenen Zeiten fertigt Rudi Horlacher Uhren im angesagten Retro-Design der 1970er Jahre. Am Anfang jedoch stand ein ganz besonderer Chronograph, von dem nur sehr wenige Exemplare auf den Markt gekommen sind. Die Besitzer kennt Horlacher denn auch alle persönlich.

 

Jörg Schäfer warnt seine Besucher schon mal per E-Mail vor: "Sie werden die vermutlich kleinste Uhrenschmiede der Schweiz kennenlernen", beschreibt er bescheiden sein kleines Unternehmen "Unikatuhren" in Othmarsingen im Aargau. In seinem überschaubaren Atelier im ersten Stock seines Reihenhauses fertigt der gebürtige Chemnitzer individuelle Zeitmesser für Kenner, darunter Spezialitäten wie Einzeigeruhren und Fliegeruhren. Othmarsingen liegt in der Nähe des Städtchens Brugg.

 

Das Städtchen Würselen liegt in der Nähe von Aachen im Dreiländereck, Belgien und die Niederlande sind nur noch den sprichwörtlichen Katzensprung entfernt. Die Luciastraße ist so, wie die gesamte Kommune - eher überschaubar und unspektakulär. Sogar freie Parkplätze sind dort in der Regel verfügbar. Am Eingang zum Gebäude mit der Hausnummer 19 steht unauffällig: "Marcello C., Uhrenbauer". Das klingt schon ein wenig nach Understatement.

 

Sicherheit und Sichtbarkeit - beides soll die speziell für Uhren konzipierte SafeVitrine "Yavis" bieten. Eine Kombination aus Tresor, Vitrine und Uhrenbeweger. Wir stellen das Multitalent vor. - Über seine Pläne berichtete im Gespräch mit unserer Redaktion der Einzeiger-Uhren-Pionier Klaus Botta. - Das Traditionsunternehmen Hanhart (Sitz Deutschland und Schweiz) bereitet Neustart vor.

 

Dieter Delecate kennt seine Kunden: "Die meisten Fliegeruhren erheben sich nie in die Luft", sagt der Seniorchef des Uhrenherstellers Tutima. Und wenn, dann allenfalls am Handgelenk von Passagieren, die insgeheim gern Piloten wären. Es darf vermutet werden, dass auch die meisten Taucheruhren nur unter der Dusche oder bei einem plötzlichen Regenschauer mit Wasser in Berührung kommen. Als Rolex vor gut zwei Jahren die bis 3900 Meter Tiefe einsetzbare Deepsea lancierte, fragte sich mancher, ob je ein Käufer dieser Uhr so tief tauchen würde, um das Qualitätsversprechen des Genfer Herstellers zu testen.

 
Aus zwei mach eins: Hansjörg Vollmer

Es sind Zahlen, deren Größenordnung allenfalls an die aktuellen Schuldenstände vieler Staaten erinnert - viele Nullen links vom Komma. Hansjörg Vollmer blättert in einem alten Kassenbuch von Anfang der 1920er Jahre. Fein säuberlich und mit akkurater Handschrift sind auf dem in vielen Jahrzehnten vergilbten Papier die Einnahmen und Ausgaben der damaligen Firma Vollmer mit Sitz in Birkenfeld dokumentiert. In diesen alten Unterlagen zu stöbern, ist für Vollmer immer ein Ausflug in die Familiengeschichte, denn der Gründer des Unternehmens war sein Großvater.

 

Das sächsische Uhrenmekka Glashütte ist um eine Manufaktur der besonderen Art reicher: Christine Hutter, die unter anderem beim Nobeluhrenhersteller A. Lange & Söhne und in der Schweiz umfassende Erfahrungen sammelte, gründete die Grossmann Uhren GmbH und bescherte damit einem großen Namen der sächsischen Uhrmacherkunst eine viel beachtete Renaissance: Moritz Grossmann gilt bis heute als genialer Konstrukteur feinster Taschenuhren, Präzisionspendeluhren und Seechronometer. Er war ein Zeitgenosse von Ferdinand Adolph Lange und mit diesem eng befreundet.

 
Impressum · Datenschutz · Presse Bereich · Print und Online Mediadaten