Produktwissen: Uhren

Dass Mobiltelefone seit Jahren immer kompakter werden, ist bekannt (auch wenn im Zuge der Smartphone-Entwicklung zumindest die Displays wieder wachsen). Der Höhepunkt dieser Entwicklung gipfelte vor einiger Zeit in der Entwicklung der Handyuhr. Damit ist eine Uhr gemeint, die alle Funktionen eines herkömmlichen Mobiltelefons oder Smartphones aufweist, aber ganz normal am Handgelenk getragen wird.

 

Trotz Computern, Handys und Smartphones möchte auch heute noch kaum jemand ohne seine geliebte Armbanduhr aus dem Haus gehen. Schließlich hat man sich daran gewöhnt, den kleinen Zeitmesser ständig am Handgelenk zu tragen. Doch auch im Bereich der Armbanduhren ist die Entwicklung in den letzten Jahren und Jahrzehnten nicht stehen geblieben. Im Gegenteil: So viele verschiedene Uhrenmodelle, wie es heute auf dem Markt gibt, suchte man noch vor einigen Jahren vergebens.

 

In den 70er und 80er Jahren waren sie der Hit und absolut up-to-date: Quarzuhren, insbesondere die Quarz-Armbanduhren. Sie galten als besonders genau und technisch modern, und erfreuten sich somit insbesondere bei jüngeren Leuten - zum Beispiel in Form der spacigen Quarzuhr mit Flüssigkristallanzeige - größter Beliebtheit. Dennoch überwogen zu dieser Zeit noch die mechanischen Uhren. Heute gibt es lediglich noch in der Szene von Sammlern und Uhrenliebhabern größere Anteile hochwertiger mechanischer Zeitmesser, viele moderne und günstige Uhren auf dem Markt verfügen hingegen über ein quarzgesteuertes Laufwerk.

 

Heute gleichen viele Armbanduhren einem Computer am Handgelenk, so viele unterschiedliche Funktionen bieten sie. Es handelt sich hierbei also um kleine technische bzw. elektronische Wunderwerke, die weit über die reine Zeitanzeige hinaus viele weitere Aufgaben beherrschen und erledigen. Doch wer behält im Dschungel der unterschiedlichen Funktionen schon die Übersicht und weiß, was sich hinter den oft kryptisch klingenden Namen und Kürzeln verbirgt? Viele Besitzer wissen gar nicht, was ihre Armbanduhr alles kann, bzw. über welche Zusatzfunktionen diese verfügt. Das wollen wir ändern! In diesem Artikel haben wir eine Auflistung der gängigsten Funktionen und Zusatz-Features von Armbanduhren aller Art in alphabetischer Reihenfolge für Sie zusammengestellt.

 

In den letzten Jahren und Jahrzehnten hat sich ein Uhrenmodell zu einem wahren Renner auf dem Markt entwickelt: der Chronograph. Zwar gibt es diese Art einer Uhr schon seit vielen Jahrzehnten, die Technik musste jedoch erst soweit voranschreiten, dass die Bauteile immer kleiner wurden, ehe man diese im Gehäuse einer gewöhnlichen Armbanduhr unterbringen konnte.

 

Skelettuhren sind seit vielen Jahren ein Trendthema unter Uhrenliebhabern, schließlich möchten viele Träger gerne sehen, was in ihrer Uhr an komplexer und filigraner Mechanik steckt. Es handelt sich dabei um Uhrenmodelle mit einem ausgesägten Zifferblatt und/oder einem transparenten Boden, die dem Betrachter einen Einblick in das Uhrwerk ermöglichen. Naturgemäß sind solche Uhren sehr viel aufwändiger zu fertigen als herkömmliche Modelle, bei denen die Mechanik im Verborgenen bleibt.

 

Es schönes Relikt aus der guten, alten Zeit sind die sogenannten Kaminuhren. Ein solches Exemplar fand sich früher in jedem guten Haushalt. Wie der Name bereits verrät, handelt es sich dabei um Uhrenmodelle, die auf den Kaminsims gestellt wurden.

 

Beim Kauf von Armbanduhren gilt das Hauptinteresse der Kunden in der Regel dem Design, der Gesamtoptik, wobei die Uhr vielleicht mit funkelnden Steinen versehen, sportlich oder klassisch elegant anmutet. Weiterhin ist der Kunde darüber informiert, ob der neue Zeitmesser mechanisch oder automatisch betrieben wird und ob die Uhr denn wasserdicht ist. Doch genau in diesem letzten Punkt, nämlich der Wasserdichtigkeit, sind nur die wenigsten Kunden gut informiert. Ein weit verbreiteter Irrglaube besteht bereits darin, dass die vom Hersteller angegebene Wasserdichtigkeit eine bleibende Eigenschaft sei.

 

Sie sind sozusagen "das Auto für´s Handgelenk": Luxusuhren. Statussymbole und gleichzeitig technische Meisterwerke. Und obwohl sie keiner wirklich braucht, sind sie heiß begehrt. Denn wer heute die Uhrzeit erfahren will, egal, wo er sich gerade befindet, braucht in der Regel am Handgelenk keine Uhr mehr. Ob auf dem Handy, Notebook oder iPod - die Uhrzeit lässt sich fast überall ablesen. Wenn es jedoch so einfach ist, stets die aktuelle Uhrzeit zu erfahren, was macht dann die Faszination einer Luxusuhr aus? Dieser Frage wollen wir hier nachgehen.

 
Dr. House - Jetzt die Uhr!

Der Hype um die amerikanische Fernsehserie Dr.House kennt fast keine Grenzen. Mit zum Teil über sechs Millionen Zuschauern pro Folge ist sie auch in Deutschland äußerst erfolgreich und schaffte es sogar mittlerweile, ins Guinness-Buch der Rekorde als weltweit erfolgreichste Fernsehserie eingetragen zu werden. Hierzulande wird die Serie seit Mai 2006 auf den Sender RTL ausgestrahlt. Typischer Sendeplatz ist Dienstag im Abendprogramm um 21:15 Uhr. Der Sender konnte dauerhaft einen Marktanteil von über 30 Prozent in der angepeilten Zielgruppe erreichen.

 
Impressum · Datenschutz · Presse Bereich · Print und Online Mediadaten
X